Sie sind hier

News

Brigitte Weninger gehört mit mehr als 60 Publikationen in rund 40 Sprachen zu den international erfolgreichsten Autorinnen Österreichs. Immer wieder gerne kommt sie von Kufstein nach Telfs in die Bücherei & Spielothek für ihre liebenswerten Kinderlesungen.

Am Ende eines jeden Schuljahres laden wir immer die Telfer Erstklassler zu einem Besuch zu uns ein, damit diese dann auch in den Sommeferien wissen, wo sie ihren Lesestoff bekommen können. Brigitte Weninger hat ihnen ei dieser Gelegenheit von ihrer eigenen Volksschulzeit erzählt, den Kindern ihre Bücher in fremden Sprachen mit "ausgefallenen" Buchstaben gezeigt und wunderschön vorgelesen aus "Lernen macht Spaß". Die Geschichte handelt von Max Maus, der jeden Abend seinen Freunden eine Gutenachtgeschichte vorliest. "Ach, auch mal so lesen können!", wünschen sich die Freunde. Und so wird ganz einfach eine Schule gegründet und jeder bringt den anderen bei, was er weiß. Und wenn sie dann einmal alles können, suchen sie sich neue Lehrer - so hört das Lernen nie auf!

Man merkt stets, dass der sympathischen Kinderbuchautorin das Thema Sprachförderung sehr am Herzen liegt und sie Sprache spielerisch und unterhaltsam vermitteln kann. Deswegen sind die Telfer Kinder auch alle begeistert gewesen von diesem besonderen Büchereibesuch!

 

„Circa 1.200 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ganz Tirol sorgen mit großem Einsatz und Idealismus dafür, dass der Bevölkerung in kleineren und größeren Orten und in allen Landesteilen eine Vielfalt an Büchern und Medien sowie zahlreiche Veranstaltungen geboten werden“, dankte LRin Beate Palfrader vor einigen Tagen über 60 ehrenamtlichen BibliothekarInnen für ihr langjähriges Engagement. „Ihre ehrenamtliche Arbeit ist der Garant für die bibliothekarische Grundversorgung in Tirol“, betonte die Kulturlandesrätin bei der Überreichung der Ehrenurkunden im Landhaus.

Auch von unserem Team wurden ausgezeichnet:

Maren Holst-Stubler und Verena Stubenböck

für ihre über 20jährige Tätigkeit

Getraud Knapp

für ihre über 10jährige Tätigkeit

 

Im Namen des Bücherei- & Spielothekteams sagen wir

DANKE

für eure Treue und Verlässlichkeit, euer Durchhaltevermögen, eure Fachkompetenz, den Willen dazu zu lernen, das Lachen in "unseren" vier Wänden, den Teamgeist,....

Eine gute Zusammenarbeit von Institutionen, die sich um die Sprachentwicklung von Kindern bemühen, erhöht die Qualität für alle Kinder, unabhängig von ihrer Erstsprache. Die sprachlichen Kompetenzen von Kindern können so unabhängig von sozialer Herkunft als Basis für Bildung gestärkt werden. Auf diese Weise haben wir die Möglichkeit, Chancengerechtigkeit zu fördern.

Sprachfördernetzwerke ermöglichen einen effizienten Aufbau von Kompetenz und Wissen in Fragen früher Sprachförderung auf lokaler Ebene. Die Zusammenarbeit der AkteurInnen, die über unterschiedliche Wissens- und Erfahrungsressourcen verfügen, erhöht die Kompetenz aller und damit die Qualität der Sprachförderung. Durch die Installierung eines lokalen Sprachfördernetzwerkes werden in einer Gemeinde zahlreiche wichtige Qualitäten entwickelt und stabilisiert.

Mit Beginn des Jahres 2016 wurde in Telfs mit dem Aufbau des „Sprachnetzwerk Telfs“ begonnen. Nach dem Vorbild des Vorarlberger Projektes „Netzwerk mehr Sprache“ wird das Ziel eines chancengerechten Zugangs zu Bildung insbesondere im Bereich der frühen Sprachförderung verfolgt.  Mit Andreas Holzknecht MEd, MSc steht uns ein Mitentwickler dieser Projektschiene als Berater und Fachmoderator zur Verfügung. Ermöglicht wurde der Aufbau des Netzwerkes durch die finanzielle Unterstützung des Landes Tirol, Abteilung Bildung sowie JUFF Integration und der MG Telfs.