Sie sind hier

News

Welche Bücher stapeln sich auf den Nachtkästchen der TelferInnen? Welche Lektüre hat Sie auf Ihrer Urlaubsreise begleitet? Welche Bücher wurden ohne Unterbrechung durchgelesen oder verstauben schon seit längerem in den Regalen?
Egal ob Leseratte, Gelegenheitsleser oder einfach nur Zuhörer, mit der Les(e)Bar möchten wir von der Bücherei & Spielothek ein offenes Forum anbieten, um in ungezwungener Atmosphäre über Bücher aller Genres –  von Krimis und Jugendbüchern, Science-Fiction und Sachbüchern bis zum klassischen Roman – zu plaudern.

Ort und Zeit des nächsten Treffens findet man immer auf unserer Homepage unter der Rubrik TERMINE oder auf Facebook.

 

Tirol feiert Österreichs größtes Krimifest und wir feiern (Danke, lieber Bernhard Aichner!) mit!

Eine ganze Woche lang durchdringt der Krimi unser Bundesland bis in die entlegensten Orte und Winkel, und die Gebirgslandschaft wird zur Krimilandschaft. Es ist Markus Hatzer vom Haymonverlag und Bernhard Aichner ein besonders Anliegen, den Fans des Krimigenres die Möglichkeit zu geben, den Autorinnen und Autoren persönlich zu begegnen.
 

Vom urban-düsteren Psychothriller über beliebte Serienermittler und charmant-komische Regionalkrimis, von der beschaulichen Landidylle bis zum Großstadtschauplatz, von Krimis zum Lachen bis zu gesellschaftskritischen Romanen, die zu aktuellen Themen Stellung beziehen – die Vielfalt des Kriminalromans ist groß. Weil wir gerade diese Vielfalt lieben, widmen wir der Kriminalliteratur nun ein spektakuläres Festival – das Krimifest Tirol, das ab 2017 jährlich stattfindet. Geboten werden dem Tiroler Publikum acht spannende Tage mit Lesungen von über 30 Krimigrößen: Internationale Stars wie Simon Beckett ebenso wie deutsche, österreichische und schweizerische Publikumslieblinge wie Herbert Dutzler, Rita Falk, Joe Fischler, Volker Klüpfel und Michael Kobr, Thomas Raab und Melanie Raabe.

Mehr über unsere großartigen Veranstaltungen findet ihr bei den Terminen ;-) Wir freuen uns auf viele BesucherInnen und werden uns wie immer bemühen, allen Beteiligten einen besonderen Abend zu bieten!

Eine gute Zusammenarbeit von Institutionen, die sich um die Sprachentwicklung von Kindern bemühen, erhöht die Qualität für alle Kinder, unabhängig von ihrer Erstsprache. Die sprachlichen Kompetenzen von Kindern können so unabhängig von sozialer Herkunft als Basis für Bildung gestärkt werden. Auf diese Weise haben wir die Möglichkeit, Chancengerechtigkeit zu fördern.

Sprachfördernetzwerke ermöglichen einen effizienten Aufbau von Kompetenz und Wissen in Fragen früher Sprachförderung auf lokaler Ebene. Die Zusammenarbeit der AkteurInnen, die über unterschiedliche Wissens- und Erfahrungsressourcen verfügen, erhöht die Kompetenz aller und damit die Qualität der Sprachförderung. Durch die Installierung eines lokalen Sprachfördernetzwerkes werden in einer Gemeinde zahlreiche wichtige Qualitäten entwickelt und stabilisiert.

Mit Beginn des Jahres 2016 wurde in Telfs mit dem Aufbau des „Sprachnetzwerk Telfs“ begonnen. Nach dem Vorbild des Vorarlberger Projektes „Netzwerk mehr Sprache“ wird das Ziel eines chancengerechten Zugangs zu Bildung insbesondere im Bereich der frühen Sprachförderung verfolgt.  Mit Andreas Holzknecht MEd, MSc steht uns ein Mitentwickler dieser Projektschiene als Berater und Fachmoderator zur Verfügung. Ermöglicht wurde der Aufbau des Netzwerkes durch die finanzielle Unterstützung des Landes Tirol, Abteilung Bildung sowie JUFF Integration und der MG Telfs.