Sie sind hier

Library Slam mit Stefan Abermann

Ein Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit und aktualisiert literarische Formen als Bühnenpoesie. Ein Library Slam ist ein Poetry Slam in einer Bibliothek.

Mitte der 1980er-Jahre als Dichter-Forum in Chicago konzipiert, ist diese Form der Literaturveranstaltung auch in Österreich etabliert und wird begeistert aufgenommen. Nirgendwo in Europa ist Poetry Slam so erfolgreich wie im deutschsprachigen Raum, allein in Österreich gibt es inzwischen über 30 regelmäßig stattfindende Slams. „Slam Poetry“ wird bewusst für den Vortrag geschrieben und ist besonders vielfältig: ob Lautmalerei, Lyrik, Alltagsprosa oder Mundartdichtung – PoetInnen aller Genres und Altersgruppen sind zum literarischen Ausprobieren eingeladen!

Stefan Abermann (*1983) aus Innsbruck gehört zu den erfolgreichsten Poetry-Slammern Österreichs. Seit 2003 hat er zahlreiche Auftritte als Text-Performer im In- und Ausland und verfasst neben Slam-Texten auch Kurzgeschichten, Theaterstücke und Romane.

Ein Poetry Slam ist keine Ein-Mann- bzw. Ein-Frau-Show, deshalb gibt es für Jugendliche ab 16 Uhr einen Workshop mit Stefan Abermann. Um 19 Uhr gestalten die TeilnehmerInnen dann den Abend durch ihre Beiträge und das Publikum wird aktiv in die Veranstaltung eingebunden.

Poetry-Slam-Regeln:
Jede/r TeilnehmerIn hat 5 Minuten für die eigene Performance und somit 5 Minuten für selbst verfasste Texte zur Verfügung. Thema und Textgattung stehen den DichterInnen frei, fremdsprachige Werke sind erlaubt, Gesangsstücke und Requisiten jedoch nicht. Im Mittelpunkt stehen Text und Performance. Jede/r darf hier seine Werke dem Publikum präsentieren, bewertet wird über eine Publikumsjury. Ein/e ModeratorIn holt die Wertungen ein und kürt am Ende den Sieger bzw. die Siegerin.

                                                                                                                                                                                     In Zusammenarbeit mit dem   

 

Datum: 
19.10.2015 - 19:00 Uhr